top of page

Alles wird teurer. Am Ende des Geldes ist noch so viel Monat übrig. Was dagegen tun?

Aktualisiert: 12. Mai 2023


Aufgrund der Energiekrise und der massiv gestiegenen Inflation kam es in den letzten Monaten zu spürbaren Teuerungen, die uns alle getroffen haben. Egal ob beim Tanken, Einkaufen oder den Kosten für Strom und Heizung.

Aus diesem Grund ist es wichtiger denn je, seine monatlichen Ausgaben im Blick zu behalten und Möglichkeiten zu finden, Geld einzusparen. In diesem Blogartikel findest du hilfreiche Tipps, die dir dabei helfen werden.


1.) Haushaltsrechnung

Die meisten Online-Banking Apps geben dir bereits eine schöne Aufschlüsselung deiner Ausgaben und es ist auch möglich, diese in Kategorien einzuteilen. Da wir Österreicher aber nach wie vor eine Bargeld-Nation sind und besonders gerne Cash bezahlen [1], ist es aus meiner Sicht sehr ratsam, zusätzlich eine eigene Einnahmen/Ausgaben-Rechnung zu führen, egal ob digital oder händisch. Nur so kannst du auch tatsächlich alle Ausgaben erfassen, bekommst einen guten Überblick und kannst Geldfresser künftig eliminieren bzw. reduzieren.


2.) Fixkosten reduzieren

Versicherungen solltest du regelmäßig vom unabhängigen Berater deines Vertrauens auf Kostenersparnis und Leistungsverbesserung überprüfen lassen. Besonders großes Verbesserungspotenzial wirst du dann erzielen können, wenn du derzeit alle Versicherungen bei nur einer Gesellschaft hast, da keine Versicherung in jedem Bereich am besten und günstigsten ist. Unnötige Versicherungen kündigen. Du musst dich nicht gegen alles versichern. Kontoführungsgebühren, Verträge für Handy, Internet, Strom oder Gas sind weitere Beispiele, bei denen du schnell Geld sparen kannst, wenn du diese mit anderen Angeboten am Markt vergleichst. Auch bei selten genutzten Abos (z.B. Streaming) kannst du dir überlegen, ob du diese künftig wirklich brauchst.

3.) Spontankäufe vermeiden

Vor der Investition ausreichend Gedanken machen und Zeit zum Bedenken nehmen. Häufig handeln wir aus der Emotion heraus und kaufen impulsiv Dinge, welche wir in Wahrheit gar nicht benötigen. Hierfür eignet es sich eine Warteliste zu erstellen und dann einige Tage abzuwarten. Solltest du nach dieser Frist merken, dass du das vermeintliche Objekt der Begierde doch nicht benötigst, kannst du dir das Geld dafür sparen.


4.) Auto

Wenn möglich, das Auto speziell bei Kurzstrecken stehen lassen und auf Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel ausweichen.

Falls du dir ein Auto auf Leasing anschaffen möchtest, suche dir ein Fahrzeug aus, das du dir auch tatsächlich leisten kannst und überprüfe vorab das Angebot, damit du später keine böse Überraschung erlebst. Gebrauchte Autos statt Neuwagen kaufen kann dir eine erhebliche Ersparnis bei den Anschaffungskosten bringen.


5.) Lifestyle Spartipps

Auch im Alltag kannst du Geld sparen, wenn du einiges beachtest: Essen von zu Hause mitnehmen, beispielsweise am Abend etwas mehr kochen oder vorkochen (Meal Prep), anstelle jeden Tag auswärts essen zu gehen. Bewusst auf Strom- und Wasserverbrauch achten sowie öfter Wasser statt Limonaden trinken, das tut zudem auch deiner Gesundheit gut. 😊


6.) Leihen statt kaufen

Bietet sich insbesondere für Dinge an, die du nur einmal oder nicht häufig brauchst, beispielsweise Werkzeuge. Neben der Ersparnis nimmt es nach dem Gebrauch auch keinen unnötigen Platz im Keller ein. 😉 Eine Alternative ist auch gebraucht, anstatt neu zu kaufen. Nach kurzer Suche findest du vieles in diversen Kleinanzeigen im Internet.



[1] https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/6186068/Umfrage_Bargeld-ist-das-beliebteste-Zahlungsmittel-der-Oesterreicher?utm_source=facebook&utm_medium=post&utm_campaign=FBHauptseite&fbclid=IwAR0xXRodx3RNtGsq4PbXJG94PeLLUnT6sODIxdjoH6jXAX7RT0fxsh9IrSA


留言


bottom of page