top of page

Der Schlüssel zur umfassenden Gesundheitsabsicherung: Alles, was du über die private Krankenversicherung wissen musst.

Aktualisiert: 26. Juni

Schlagzeilen zum Gesundheitssystem in Österreich

Schlagzeilen wie im Titelbild finden sich immer häufiger in den Medien. Spätestens seit der Corona-Pandemie ist die Gesundheit sehr stark in den Vordergrund gerückt. Aus diesem Grund sehen wir uns in diesem Blog-Artikel die private Krankenversicherung näher an und gehen auf häufig gestellte Fragen ein.

Bei einer des Austrian Health Forum durchgeführten Studie gaben 59% der befragten Österreicher:innen an, dass sich die heimische Gesundheitsversorgung verschlechtert hat. [1] Auch die Ärztekammer hat letztes Jahr mit einer Petition auf den Ärztemangel aufmerksam gemacht, der Trend hin zu einer steigenden Anzahl an Wahlärzten ist ungebrochen. [2][3]


Wie steht es tatsächlich um unser Gesundheitssystem?

Im jährlich veröffentlichten „Health Care Index“ werden die globalen Gesundheitssysteme unter die Lupe genommen. 2024 belegt Österreich in diesem Ranking den 16. Platz und steht somit, gemessen mit dem Rest der Welt, nach wie vor sehr gut dar. [4]

Dennoch haben bereits über 3,4 Millionen Österreicher:innen eine private Krankenversicherung, was bedeutet, dass bereits mehr als jede/r Dritte in unserem Land zusatzversichert ist, Tendenz steigend. [5][6]


Was ist eine private Krankenversicherung?

Es handelt sich neben der gesetzlichen Krankenversicherung um eine zusätzliche Absicherung und kann je nach gewähltem Tarif folgende Leistungen abdecken:

  • Kostenübernahme in der Sonderklasse oder dem Privatspital

  • Freie Arzt- und Spitalswahl

  • Kurze Wartezeiten bei Ärzten und Operationen

  • Zwei- oder Einbettzimmer im Spital

  • Kostenübernahme bei Wahl- und Privatärzten (auch Alternativmediziner)

  • Kostenübernahme von Heilbehandlungen (Physiotherapeut, Masseur, …)

  • Kostenübernahme für Heil- und Sehbehelfe

  • Zusatzleistungen wie Wellnessaufenthalte, Coachings, Vorsorgeuntersuchungen

  • Kostenübernahme bei Zahnbehandlungen


Wie ist eine private Krankenversicherung aufgebaut?

Ähnlich wie bei einem Baukasten kann je nach gewünschten Leistungen ein individuelles Paket zusammengestellt werden. Ganz grob kann in die folgenden vier Bausteine untergliedert werden:

Bausteine der privaten Krankenversicherung

Sonderklasse / Privatspital

Stell dir vor, du hast dich beim Sport unglücklich am Knie verletzt hast und musst nun operiert werden. Ein ungutes Gefühl, nicht wahr? Niemand ist gerne im Krankenhaus und falls doch, möchtest du die bestmögliche medizinische Versorgung erhalten, den Arzt, der dich operiert frei aussuchen können und zur besseren Regeneration in einem Ein- oder Zweibettzimmer untergebracht werden. Ein weiterer wichtiger Vorteil sind die kürzeren Wartezeiten für einen OP-Termin. Schließlich willst du nach der Verletzung auch wieder schnellstmöglich fit werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich im Privatspital behandeln zu lassen.


Wahlarzt / Privatarzt

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, ist der Trend hin zu Wahlarztordinationen ungebrochen. Ärzte geben als häufigsten genannten Grund für diese Entscheidung an, dass sie dadurch mehr Zeit für ihre Patienten haben. Als Patient ist es mehr als unangenehm, gefühlt ewig auf einen Termin für eine routinemäßige Kontrolle oder eines akuten Anliegens warten zu müssen. Wenn der Arzt dann auch noch wenig Zeit für die Behandlung hat, macht es die Situation definitiv nicht besser. Dieser Baustein beinhaltet neben der Vergütung dieser Kosten auch Leistungen für Heilbehandlungen wie Physiotherapie, Massagen oder alternative Medizin. Häufig werden auch Kosten für Heilbehelfe wie beispielsweise eine Brille oder Kontaktlinsen vergütet.


Zahn(ersatz)versicherung

Egal ob Brücken, Kronen, Implantate oder Prothesen. Kosten für solche Behandlungen bei einem Zahnarzt oder Kieferorthopäden können schnell einige tausend Euro kosten. Von der gesetzlichen Krankenversicherung gibt es, wenn überhaupt, nur einen kleinen Zuschuss. Aus diesem Grund kann dieser Baustein sinnvoll sein, um beim nächsten Zahnarztbesuch keine bösen Überraschungen zu erleben.


Gesundheitsvorsorge / Zusatzleistungen

Je nach Tarif bzw. als separaten Baustein abschließbar, gibt es bei privaten Krankenversicherungen auch attraktive Zusatzleistungen. Hierzu zählen neben entspannten Tagen in Wellnesshotels auch umfangreiche Vorsorgeuntersuchungen, spezielle Coachings oder Zuschüsse zum Fitnessstudio, um Erkrankungen präventiv vorzubeugen.


Häufige Fragen und Irrtümer zur privaten Krankenversicherung

„Ich bin doch noch so jung und gesund, darum kümmere ich mich später.“

Verständlicherweise willst du dir die Prämie möglichst lange sparen, leider werden sich weder Krankheiten noch Verletzungen vorher bei dir ankündigen. Je älter du wirst, desto eher wird schon das ein oder andere Wehwehchen vorhanden sein und die Einstiegsprämie ist neben dem Gesundheitszustand auch vom Alter abhängig. Wenn dir eine zusätzliche Absicherung also wichtig ist, gilt, je früher, desto besser.


Wie finde ich die für mich passende private Krankenversicherung?

Aufgrund der Komplexität bedarf es einer fachkundigen Beratung, um das am besten für deine Bedürfnisse geeignete Produkt zu finden. Teilweise gibt es große Unterschiede zwischen den Anbietern, wodurch du gut beraten bist, nicht das erst beste Produkt von deinem Versicherungsvertreter der ausschließlich Versicherung XYZ anbietet, zu nehmen. Da eine Krankenversicherung grundsätzlich auf Lebenszeit abgeschlossen wird, muss darauf geachtet werden, dass die Prämie in allen Lebensphasen leistbar bleibt. Als Versicherter bist du in der privaten Krankenversicherung, anders als in den anderen Versicherungssparten grundsätzlich unkündbar, egal wie viele Leistungen bezogen werden. Wichtig hierfür ist, dass du die Gesundheitsfragen bei Vertragsabschluss wahrheitsgemäß beantwortest und deine Prämie stets fristgerecht bezahlst.


Ich habe bereits Vorerkrankungen, kann ich noch eine private Krankenversicherung bekommen?

Ja, nur weil du Vorerkrankungen hast, ist dies kein pauschaler Ablehnungsgrund. Jeder Versicherer macht eine individuelle Risikoprüfung. Abhängig von der Schwere der Vorerkrankung kann es zu Ausschlüssen, Prämienzuschlägen oder Wartefristen kommen.


Was kostet eine private Krankenversicherung?

Dies hängt von mehreren Faktoren ab, wie dem Eintrittsalter, den gewünschten Leistungsumfang, dem Gesundheitszustand und ob Bundeslanddeckung oder österreichweite Deckung gewählt wird. Insbesondere für junge Personen gibt es günstige Einstiegsmöglichkeiten mittels Optionstarifen. Hier wird bei Abschluss der Gesundheitszustand „eingefroren“ und mit einer sehr günstigen Teildeckung begonnen. Später kann dann in den Volltarif gewechselt werden, OHNE erneute Gesundheitsprüfung.

 

Zahlt sich eine private Krankenversicherung für mich und meine Familie aus?

Diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen. Wenn du davon ausgehst, dass es zu einer Verschlechterung des heimischen Gesundheitssystems kommt und du dir für etwaige gesundheitliche Probleme in der Zukunft die bestmögliche medizinische Versorgung sichern möchtest, macht eine private Krankenversicherung auf jeden Fall Sinn. Wenn du dich dafür entscheidest, musst du die private Krankenversicherung als langfristige Investition sehen, da die Wahrscheinlichkeit von Erkrankungen im Alter steigt.


Kann ich für mein Kind eine private Krankenversicherung abschließen?

Ja, für Kinder gibt es aufgrund des jungen Alters sehr günstige Tarife. Besonders bei den jungen Sprösslingen kann es immer wieder zu Erkrankungen und Verletzungen kommen. Leider sind Kinderärzte mit Kassenverträgen je nach Ort häufig rar gesät oder mit langen Wartezeiten verbunden. Wenn es der finanzielle Spielraum zulässt, ist es auf jeden Fall sinnvoll, für seine Kinder eine private Krankenversicherung abzuschließen.

 

Ich bin schwanger, kann ich noch eine private Krankenversicherung abschließen, um auf der Sonderklasse oder im Privatspital zu entbinden?

Ja, es gibt Möglichkeiten, um auch noch während der Schwangerschaft eine private Krankenversicherung abzuschließen. Hier sind die Regelungen von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. Besser ist es, wenn du dich bereits vor dem Kinderwunsch mit einer privaten Krankenversicherung eindeckst.


Fazit

Auch wenn die private Krankenversicherung aufgrund des nach heutigem Stand guten Gesundheitssystems keine must-have Versicherung ist, wird sie aufgrund der Entwicklungen im Gesundheitssystem aus unserer Sicht immer wichtiger. Wenn du dich dafür entscheidest, musst du diese Versicherung als langfristige Investition betrachten.


 


 

Schlagzeilen Titelbild:

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page